KontaktImpressum
Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart
zurück

Transportschaden an einer Gipsplasik des Künstlers Wang Du


Objektbeschreibung
2006/07 präsentierte die Hamburger Galerie der Gegenwart mit der MAHJONG-Ausstellung einen Überblick über siebenundzwanzig Jahre chinesischer Gegenwartskunst von 1979 bis 2005. Die Sammlung ist Eigentum des Schweizer Ehepaars Rita und Uli Sigg, das über die Jahre 1200 Werke von 180 chinesischen Künstlern erworben hat. Die 1999 von dem heute in Frankreich lebenden Künstler Wang Du (geb. China 1956) erschaffene Gipsplasitk war Teil der als Objekt 74.1 im Katalog der Hamburger Ausstellung gelisteten Installation "Stratégie en chambre". Das Gesamtkunstwerk besteht aus einer aus Zeitungspapier aufgeschichteten Hügellandschaft in welche der Künstler Skulpturen und Plastikspielzeug "Made in China" eingestellt hat. An der Decke aufgehängt schweben unzählige kleine Flugzeuge, Hubschrauber und Spinnen über der Szenerie.
Vorzustand des Objekts mit Transportschaden
Vorzustand des Objekts mit Transportschaden
 
Ausgangssituation
In Folge eines Transportschadens war die linke obere Ecke des Objekts angebrochen. Ein Haarriss (bis ca. 1 mm Breite) zog sich schräg von der linken Seite zur Oberkante der Plastik. Durch die einer rückseitig in den Gips eingelegten Armierung war die Ecke jedoch weiterhin lose mit dem Objekt verhaftet, obgleich sie wackelte. Die Bruchkante war zudem leicht verschoben was zu Absplitterungen an der Vorderseite des Objekts geführt hatte. Teilweise waren die Bruchstücke noch vorhanden.

Rückseitige Verdübelung zur Stabilisierung der Bruchkante
Rückseitige Verdübelung zur Stabilisierung
der Bruchkante


Maßnahmen
Vorderseitige Sicherung der Bruchkante und Vorfixierung der Klebestellen mit flüchtigem Bindemittel Cyclododekan

Einbringen von zwei Armierung durch rückseitiges Fräsen von zwei schmalen Schlitzen und Verkleben von Glasfaserdübeln zur nachhaltigen Fixierung des Bruchs

Vollflächige Verklebung der Bruchkanten und Einsetzten kleiner Splitterstücke mit Acrylharz

Kittung von Fehlstellen mit Kreidekitt (vorder - und rückseitig)

Vollretusche mit Gouachefarben



Auftraggeber
Hamburger Kunsthalle - Galerie der Gegenwart
Eigentümer
Rita und Uli Sigg
Ausführung
Diplomrestauratorin Ch. Maier M.A
Endzustand der Gipsplastik
Endzustand der Gipsplastik